Aug 17 2015

Zwischen Großstadtfieber und Natur

Südengland 2015Schüler der Max-Planck-Realschule eine Woche lang unterwegs in Südengland

Bretten / Südengland (BNN). Inzwischen ist es schon Tradition an der Max-Planck-Realschule, die alljährlich stattfindende Fahrt nach Südengland in der ersten Woche der Sommerferien. Über 50 Schüler nahmen an der Reise teil, die von Silke Maier, Julian Port, Christoph Hellmuth, Monika Milling und Julian Dambach geleitet wurde. Untergebracht waren die Schüler in Gastfamilien in Hastings in East-Sussex. Das geschäftige Seebad hat eine wunderschöne Altstadt und eine viktorianische Strandpromenade. Hier wurde Geschichte geschrieben durch William the Conqueror, der in 1066 in der Nähe von Hastings landete und England im Sturm eroberte. Daher war es klar, dass die Schülergruppe Battle besuchte, den Ort, an dem William the Conqueror erfolgreich war. Hier erlebten die Schüler einen Geschichtsunterricht der besonderen Art. Unterstützt von audio guides lief man über Wiesen und Felder und wurde an einzelnen Stationen immer wieder über die historischen Details aufgeklärt. Natürlich stand auch London auf dem Programm. Nach einer Bootsfahrt auf der Themse unternahm man eine  allgemeine Stadtbesichtigung, bei der Big Ben, Westminster Abbey, Buckingham Palace, China Town usw. besucht wurden. Am zweiten Tag in London verbrachte die eine Gruppe ihre Zeit auf der Tower Bridge und bei Madame Tussauds, während die andere Gruppe Camden Market besuchte und eine Bootsfahrt auf dem Regents Canal nach Little Venice unternahm. Dieser zweite Tag wird allen Beteiligten für immer in Erinnerung bleiben, streikten doch die U-Bahnen und der ganze Nahverkehr in London brach zusammen. Was zur Folge hatte, dass die Schüler zwischen 15 und 18 Kilometer an diesem Tag liefen. Obwohl Schüler normalerweise von solch „Gewaltmärschen“ nichts sehr begeistert sind, hörte man niemanden lamentieren. Vielmehr staunten doch viele, was London alles für unterschiedliche Facetten zu bieten hat. Erholung war dann am nächsten Tag in dem beschaulichen Seebad Brighton angesagt. Alles nicht so hektisch, alles etwas ruhiger. Viele vergnügten sich auf dem Pier von Brighton beim dortigen Rummel, andere gingen shoppen, wieder andere genossen den Strand. Der Royal Pavillon in Brighton, eines der seltsamsten und merkwürdigsten Bauwerke Englands,  war Pflichtprogramm für alle. Von außen ähnelt er einem riesigen indischen Mogulpalast, innen sind die prunkvollen Räume im chinesischen Stil eingerichtet. Die Schüler waren fasziniert von dieser fremdartigen Welt und einige genossen später auf dem Balkon des Pavillons scones und tea und fühlten sich zurückversetzt in die Zeit von George IV, dem damaligen Erbauer des Palastes. Hatte man am ersten Tag schon zu frühmorgendlicher Stunde die Klippen von Dover erwandert, besuchten die Schüler am Freitag die Seven Sisters, die berühmten Kreidefelsen von Südengland. Bei einer sehr steifen Brise kostete es ganz schön Anstrengung, diese Wanderung zu bewältigen. Gestärkt von einem Picknick, bei dem Würstchen für die Gruppe gegrillt wurden, bewältigte man aber auch diese Herausforderung. Als es am letzten Tag nach Canterbury und dem Sandstrand Camber Sands hieß, Abschied zu nehmen von der Insel, hätte sicher manch einer noch gerne diese Englandwoche verlängert. Da aber die Wales- und Südengland-Fahrten mittlerweile fest im Schulprogramm der Max-Planck-Realschule verankert sind, weiß man ja, dass es nächstes Jahr ein Wiedersehen geben kann. Wie sagte Anna Graessel, Schülerin der Klasse 8,  zum Abschluss: „Ich bin nächstes Jahr wieder dabei.“

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mprbretten.de/zwischen-grossstadtfieber-und-natur/

Aug 13 2015

School’s Out Concert an der Max-Planck-Realschule

School's Out 2015Me and the Heat und Sudden Inspiration rocken für den guten Zweck

Die letzten Schultage. Und eigentlich passiert an den Schulen des Landes nicht mehr allzuviel. Anders an der Max-Planck-Realschule in Bretten. Am Dienstag, 28.07.2015, fand am Abend das School´s out concert statt, ein Open-Air – Konzert mit Benefizcharakter, denn die Einnahmen werden anteilig den Geschädigten des Hochwassers in Bretten und dem Förderverein der Schule gespendet.

Ein Jahr lang hatte die Klasse 8e mit ihrem Klassenlehrer Christoph Hellmuth im Rahmen eines WVR- Projekts diesen Abend vorbereitet und die Arbeit hatte sich gelohnt. Namhafte Bands der Region spielten auf, nachdem Hunderte von Zuhörern den Schulhof erobert hatten. Sowohl Schüler – als auch Lehrerband verstanden es die Zuhörer in die richtige Stimmung zu bringen und manch einer staunte ob der musikalischen Qualität dieser beiden Bands. Als Yannik Sarica, letztjähriger Absolvent der Realschule, die Bühne betrat, war es um manch Mädchen geschehen. Ab 19.30 Uhr begannen die Top-Acts des Abends mit ihrem Programm.  Den Einstieg machte Sudden Inspiration. Eine junge Band mit viel Potential und rockigem Sound. Frontmann Julian Merl war selbst einmal Schüler der MPR und zusammen mit zwei weiteren Bandmitgliedern dort in der Schule. Hans Christ, sein ehemaliger Deutschlehrer, war begeistert: „lch bin von Julians kraftvoller Stimme und von seiner Bühnenpräsenz beeindruckt. Was für Talente die MPR doch hervorbringt.“ Eindrucksvoll stellte die Band unter Beweis, wie sie sich in den letzten Jahren entwickelt hat und rockte die Bühne im schönen Atrium der MPR. Auch den professionellen Soundtechnikern Hans Buschbach und Fabian Schäfer gefiel das Flair des Veranstaltungsortes. Die Kooperation mit Buschbach Elektroakustik  war sehr wichtig für diesen Abend, da die Qualität der spielenden Bands mit dem Top-Act des Abends noch weiter anstieg.

Top Act des Abends war „Me and the Heat“. Seit 20 Jahren tourt die Band durch halb Europa und gehört mit durchschnittlich 150 Auftritten im Jahr zu den begehrtesten und abwechslungsreichsten Live-Acts der Republik.  Wenn man diese Fakten über Me and the Heat liest, kann man sich nicht vorstellen, dass diese vielbeschäftigten Musiker der Band Zeit und Muse fanden, die Max-Planck-Realschule zu besuchen und hier eine tolle Show abzuliefern. Ihr großes soziales Engagement ließ sie sogar über den einsetzenden Regen hinwegsehen, bei welchem sie normalerweise nicht gespielt hätten.  Me and the Heat coverten die Songs aus den Charts nicht nur, sondern sie zelebrierten sie. Geniale Gitarrenriffs, groovige Schlagzeugbeats und abwechlsungsreiche Stimmen brachten das Publikum zum Kochen. Spätestens bei TNT reckten sich Arme und Hände in die Höhe und Publikum und Band wurden zu einer stimmgewaltigen Einheit.

So feierten die Schüler der MPR gemeinsam mit den Lehrern und Eltern das Ende eines gelungenen Schuljahres. Christoph Hellmuth als Organisator dieses Abends war rundum zufrieden. Und Finn Beissmann, Schüler der Klasse 8e, meinte nur: „ So etwas muss wiederholt werden. Solch eine Stimmung habe ich auf unserem Schulhof noch nie erlebt.“

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mprbretten.de/schoolsout2015/

Aug 01 2015

„Stets das Beste für die Schule im Blick“- schulisches Engagement mit Kopf-Herz-Hand

Verabschiedung 2015Brigitte Milbich in den Ruhestand verabschiedet- fast 40 Jahre an der Max-Planck-Realschule

Brigitte Milbich trat 1976 ihren Dienst an der Brettener Realschule an und unterrichtete fortan fast vier Jahrzehnte Schüler in den Fächern Mensch und Umwelt und Chemie. Besonders lag ihr hierbei die Erziehung zu gesunder Ernährung am Herzen. So initiierte sie neben verschiedenen Pausenaktionen die Aktion „Gesundes Frühstück“. Aber auch die Gäste der Schule kamen in den Genuss ihrer exzellenten Küche. Brigitte Milbich gestaltete mit ihren Schülern bei unzähligen Veranstaltungen kreative und abwechslungsreiche Buffets- stets das Beste für die Schule und für die Gäste, das war ihr Motto.

Martin Knecht dankte Brigitte Milbich für ihre „systematische Arbeit, ihre stets umfassende Unterrichtsvorbereitung und ihre Korrektheit in administrativen Dingen.“ Neben ihrer Lehrtätigkeit war sie Chefin über die Schulbücher der MPR gewesen und hatte hier ihr großes organisatorisches Talent gezeigt. Knechte betonte außerdem, dass sie mit ihrer klaren Führung Generationen von Schülern zu korrektem Arbeiten, zu Pünktlichkeit und zu Kooperation erzogen habe, was besonders in der heutigen Zeit eine Notwendigkeit sei. Daneben hatte sie sich auch immer wieder besonders für schwierige Schüler eingesetzt.

Neben Brigitte Milbich wurden am letzten Schultag auch Jana Kriesch und Srecko Pleic verabschiedet. Sie wurden nach vier Jahren in Bretten wieder an Realschulen in der Nähe ihrer Heimatorte versetzt.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mprbretten.de/stets-das-beste-fuer-die-schule-im-blick-schulisches-engagement-mit-kopf-herz-hand/

Aug 01 2015

Siegerehrung „Problem des Monats“

Problem des Monats 2015Vor den Sommerferien wurden zum ersten Mal die Preisträger des MPR-Mathematikwettbewerbs „Problem des Monats“ (des Landes Baden-Württemberg) gekürt.

Alle vier Wochen steht auf der Schulhomepage der MPR ein neues, kniffliges mathematisches Problem zur Lösung bereit. Innerhalb eines bestimmten Zeitraums können die 5. und 6. Klässler dieses lösen. Die fleißigen Problemlöser konnten jeden Monat Punkte sammeln, neben der Einzelwertung gab es natürlich auch ein Kampf unter den Klassen um den Klassenpreis. Acht Aufgaben galt es im Laufe des Schuljahres zu lösen, und nur wer bis zum Schluss durchgehalten hat, hatte eine Chance auf den Sieg.

Unsere Gewinner im Schuljahr 2014/2015 sind:

  • 1.Preis:   Leandro Bippes (5d)
  • 2.Preis:   Tim Schückler (6c)
  • 3.Preis:   Lukas Goppelsröder (6c)

und die Klasse 6c hat letztlich mit hauchdünnem Vorsprung die Klassenwertung für sich entschieden.

Für die hervorragenden Leistungen bekamen die drei Besten Schüler eine Siegerurkunde und ein kniffliges Brettspiel.

Im nächsten Schuljahr geht der Mathematik-Wettbewerb  „Problem des Monats“ in die zweite Runde. Von Oktober bis Juli heißt es dann wieder für die 5. und 6. Klässler der Max-Planck-Realschule: „knobeln“.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mprbretten.de/siegerehrung-problem-des-monats/

Jul 31 2015

Schöne Sommerferien!

Sommerferien

Sommerferien an der MPR

Die Schulleitung, das Kollegium, die Schulsozialarbeiterin, die Verwaltung der Max-Planck-Realschule sowie das gesamte Hausmeisterteam wünscht allen Schülern und Eltern sonnige, ruhige und erholsame Sommerferien. Genießen Sie die freien Tage und kommen Sie wieder gesund zurück!

Am 14.09.2015 (Montag) beginnt der Schulbetrieb 2015 / 2016 für die Schülerschaft.

Ihre Max-Planck-Realschule Bretten

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mprbretten.de/schoene-sommerferien/

Jul 27 2015

Straßentheater in Karlsruhe

StraßentheaterAm Samstag den 18.Juli hat sich die Theater AG der Max-Planck-Realschule auf den Weg nach Karlsruhe gemacht, um dort auf der Straße ein paar ihrer Stücke aufzuführen. Mit Genehmigung des Ordnungsamts der Stadt Karlsruhe durften sie an drei Spielorten auftreten, am Kronenplatz, am Europaplatz und auf dem Kirchplatz von St. Stephan.

Jede(r) Teilnehmer(in) hatte für diese kleine Reise einen Koffer dabei, mit Requisiten und allem, was man fürs Theater so braucht. An der ersten Station wurden die SchauspielerInnen geschminkt und dann ging es los. Bereits auf dem Weg zum ersten Spielort stellte die Truppe ihr Können unter Beweis. Auf Kommando von Herrn Elcic fielen die SpielerInnen ins „Freezing“ und machten somit die Passanten auf sich aufmerksam.

Die Stücke, die dann aufgeführt wurden, waren von der Gruppe selbst entwickelt und machten ihnen daher sichtlich Spaß. Da gab es z.B. den Bistro-Besitzer, dessen Gäste nicht bezahlen können. Oder fünf Mädchen, die sich beim Casting anzicken und sich über die ungerechte Jury ärgern. Gespielt wurden auch gestresste Menschen in der Stadt, die merken, wie gut ihnen eine Pause tut, und es gab eine Tanzeinlage à la Bollywood.

Das Publikum wurde am Programm beteiligt und die SchülerInnen hatten keine Scheu, auf fremde Personen zuzugehen und sie anzusprechen. Gleich bei der ersten Station traf die Gruppe auf Frau Rösner, einer ehemaligen Lehrerin der MPR, die sich das Programm nicht entgehen ließ.

In der Pause wurden die SpielerInnen mit Snacks und Eis belohnt und so konnte das Programm auch am Nachmittag noch einmal aufgeführt werden. Mit dabei waren: Florian Pollak, Moana Nauschnegg und Svea Kassner aus den sechsten Klassen, Nelly Schmidt, Julia Schneider, Nila Javanshad, Emely Schöffel und Jovana Ilieva aus den siebten Klassen, Raphael Prüfer aus der achten Klasse und die LehrerInnen Goran Elcic und Maria Hauser, sowie Elke Böckle, eine ehrenamtliche Mitarbeiterin und Mutter zweier ehemaligen Schüler der MPR.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mprbretten.de/strassentheater-in-karlsruhe/

Jul 27 2015

„Träumt groß. Arbeitet hart.“

Die Preisträger 2015Entlassfeier an der Bretten Realschule

130 Schüler erhalten Mittlere Reife

Am vergangenen Freitag erhielten 130 Schülerinnen und Schüler an der Max-Planck-Realschule das Zeugnis der Mittleren Reife. Martin Knecht, Schulleiter der Brettener Realschule, begrüßte die Schüler, Eltern, Gäste und Lehrer und gratulierte den Schülern zu diesem Meilenstein in ihrer Bildungskarriere. In einem bunten Abend mit viel Musik, Tanz, Film und Spiel wurden die Absolventen gebührend gefeiert.

In seiner Abschlussrede betonte Knecht, wie wichtig es in der heutigen Zeit sei, Verantwortung für die Gesellschaft zu übernehmen und Gesicht zu zeigen. Dass dies viele MPR-Schüler in den letzten Jahren bereits getan hatten, zeigte sich eindrucksvoll, als diese nach und nach im Raum aufstehen durften. So erinnerte Knecht exemplarisch an die vielzähligen Aktionen für „Mitmachen – Ehrensache“, an die Ausstellung zum Thema Christenverfolgung, an den aktiven Einsatz in der SMV und an das zuverlässige Engagement in verschiedenen Arbeitsgemeinschaften der Schule. Gerade diese gut ausgebildeten jungen Menschen hätten die Möglichkeit, ihre Welt zu verändern. Abschließend ermutigte er die Absolventen: “Träumt groß. Arbeitet hart. Denkt selbstständig.“

Auch ehemalige MPR-Schüler waren eingeladen worden, um den Absolventen einige Wünsche und Tipps mit auf den Lebensweg zu geben. Einer von ihnen war Oberbürgermeister Martin Wolff. Der ehemalige MPR-Schüler betonte, dass er noch heute stolz darauf sei, ein Realschüler gewesen zu sein. Er empfahl den Schülern in Kontakt mit den Mitschülern zu bleiben, um so ein Netzwerk aufbauen zu können. Anschließend freute er sich, nun im Rahmen der offiziellen Entlassfeier, dem diesjährigen Gewinner des Melanchthon-Schülerpreises Daniel Bouhlel die Urkunde überreichen zu dürfen. Daniel hatte sich Anfang Juli gegen die Gymnasien durchgesetzt und war nun der immerhin schon vierte Ausgezeichnete in der Geschichte der Brettener Realschule.

Daniel Bouhlel (10e) erhielt an diesem Abend außerdem den Dr. Alfred-Neff-Förderpreis, mit welchem er für seine herausragenden Leistungen in den Bereichen Mathematik und Naturwissenschaft ausgezeichnet wurde. Dass Daniel ein wahrer Allrounder ist, zeigte der Erhalt des Kunstpreises, welcher von der Vorsitzenden des Fördervereins Mirjam Raisch übergeben wurde. Zudem wurde er für sein langjähriges Engagement in der SMV ausgezeichnet. Den SMV-Preis erhielten außerdem Jessica Krause, Lea Rupp und André Zickwolf. Einen Sonderpreis für Schulengagement, gestiftet von der Sparkasse Kraichgau, erhielt Bianca Schwarzenbrunner (10d). Julian Hartlieb (10a) wurde mit dem Schulleiterpreis ausgezeichnet. Beim letzten Hochwasser hatte er in einem spontanen Rettungseinsatz zwei Menschen aus einem vom Wasser eingeschlossenen Auto befreit.

Eine Auszeichnung für den besten Prüfungsaufsatz erhielt Madita Winter (10d). Die Geschäftsführerin der Buchhandlung KOLIBRI Ulrike Müller übergab diesen Preis und sprach von der „Traumnote 1,0“.  Den Technikpreis der Firma ROTON PowerSystems (Anton Pleyer) erhielt Lukas Klostermann (10e). Nina Tossenberger (10b) wurde mit dem Gesellschaftswissenschaftlichen Preis der Volksbank Bretten geehrt. Der Sportpreis ging an Florian Fischer (10c) und Chiara Herrmann (10d).

Mit einem Preis werden außerdem die Schüler gewürdigt, die in ihrem Abschlusszeugnis nur die Noten „sehr gut“ und „gut“ haben. In diesem Jahr waren dies: Daniel Bouhlel, Magdalena Bräuning, Sarah Klein, Chiara Klitsch, Sabrina Köpp, Julia Laubscher, Aleyna Oster, Alisa Oster, Vivienne Schumann, Nicole Vogel, Isabelle Weber, Hanna Wiedemann und Madita Winter. Ein Lob für ein gutes Zeugnis erhielten außerdem Lara Kampa, Selina Kratzmeier, Jessica Krause, Rebecca Shaw, Saskia Helfrich und Viktoria Schänzlin.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mprbretten.de/entlassfeier2015/

Ältere Beiträge «