Abschiede an der MPR

Abschied an der MPR 2014Bekannte Gesichter verlassen die Brettener Realschule

Nach 10 Jahren im Sekretariat als Anlaufstelle für Schüler, Lehrer und Eltern verlässt Monika Milling die MPR. Ihr halbes Leben hat sie an der Brettener Realschule verbracht. Erst selbst als Schülerin, dann kehrte sie nach erfolgreicher Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte ins Sekretariat der Schule zurück. Viele Jahre hatte Monika Milling Zeit, sich das Lehrerdasein aus nächster Nähe anzuschauen, nun wechselt sie ans Pädagogische Fachseminar Karlsruhe um Fachlehrerin zu werden. Nach zweijährigem Studium dort wäre es doch nur konsequent, wieder zurück an die MPR zu kommen. Realschulrektor Martin Knecht gratulierte besonders zu ihrem Mut, den sie bewiesen hatte, das Gewohnte zu verlassen und Neues zu beginnen. So seien oft die Entscheidungen, die sehr viel Mut abverlangen, diese, die uns am weitesten bringen.

Aber auch im Lehrerkollegium standen Abschiede von bekannten Gesichter an. So gehen Beate Grenz-Hensgen und Ulrike Zickwolf nach 35 Jahren an der MPR in den Ruhestand, Günter Kopf war bis zu seiner Pensionierung über 20 Jahre an der Brettener Realschule gewesen. In einer feierlichen Verabschiedung dankte Martin Knecht den scheidenden Lehrern für ihr Engagement und die „90 Jahre Schulgeschichte, die sie an der MPR geschrieben haben.“ Sie hätten mit ihrer Persönlichkeit Generationen von Schülern in Bretten geprägt und bis zum Schluss Freude am Lehrerberuf bewiesen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mprbretten.de/abschiede-an-der-mpr/