Eine Woche „English only, please“

Summer School 2014Summer School aus Canterbury an der Max-Planck-Realschule Bretten

Bretten (BNN). Ein Besuch bei der Queen und Kate, ein Zusammentreffen mit Aliens, Heidi Klum und Lady Gaga im Interview, Unterricht im Geisterschloss – das alles und vieles mehr und zudem auf Englisch war Thema bei der großen Präsentation zum Abschluss von „English in action“. Eine Woche lang hatten 225 Schüler der Max-Planck-Realschule (MPR) und des Edith-Stein-Gymnasiums (ESG) intensives Sprachtraining mit 17 Englischlehrern aus Canterbury. Diese Kooperation zwischen den beiden Brettener Schulen kam durch Initiative der Englischfachvorsitzenden der MPR, Silke Maier, zustande.

Nicht nur kleine Theaterstücke wurden gezeigt, auch Präsentationen wurden vorgestellt. Da wurde das gebastelte Modell von Big Ben in englischer Sprache erklärt oder eine auf Englisch kreierte Homepage vorgestellt. Die Oberstufe war aufgefordert, am Abschlusstag zu debattieren. Da ging es um Themen wie die Legalisierung von Drogen, die Todesstrafe oder soziale Netzwerke.

Ziel dieser Sprachschulung ist es, das Selbstvertrauen der Schüler in der Fremdsprache zusammen mit Lehrern mit englischer Muttersprache und internationalem Hintergrund zu fördern und zu stärken. „Dadurch wird eine intensive Auseinandersetzung mit der Sprache ganz ohne Auslandsaufenthalt möglich“, sagte Silke Maier. Vorrangig ging es um die Vergrößerung des Wortschatzes und die Verbesserung der Aussprache.
Sechs Stunden pro Tag gab es ein abwechslungsreiches Englischprogramm in der Kleingruppe. Unterschiedliche Methoden und Inhalte sorgten dafür, dass nie Langeweile aufkam und die Schüler immer aktiv dabei waren. Durchgängig galt die strikte Regel „Englisch only“, was am Anfang noch etwas gewöhnungsbedürftig war, dann aber zu einer Selbstverständlichkeit wurde.

Rektor Martin Knecht war sichtlich beeindruckt von der Selbstsicherheit, mit der die Schüler in der Fremdsprache agierten. Der Schulleiter bedankte sich bei Lehrerin Silke Maier für ihr großes Engagement in Sachen Organisation und Motivation, über 200 Schüler in den Ferien für die Summer School zu begeistern.
Am Schluss wünschte er den Schülern dann noch viel Glück für das Fußballspiel gegen die Lehrer aus Canterbury, das am Freitagnachmittag stattfand und einen krönenden Abschluss dieser Woche bildete. Viele der Schüler wollen nächstes Jahr wieder an dem Kurs teilnehmen und auch die Englischlehrer freuen sich schon auf ihr Come back an der Max-Planck-Realschule.

Ein großes Dankschön gebührt dem Förderverein der MPR, der dieses großartige Projekt unterstützte.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mprbretten.de/eine-woche-english-only-please/