Max-Planck-Realschüler zu Gast in Ferney-Voltaire

Schüleraustausch 2015In diesem Schuljahr fand erstmals ein Schüleraustausch zwischen der Max-Planck-Realschule Bretten und dem Lycée International von Ferney-Voltaire statt. Sieben Schüler der Jahrgänge 9 und 10 der Max-Planck-Realschule verbrachten Ende Februar eine Woche bei französischen Gastfamilien in Ferney-Voltaire.

Tagsüber besuchten die Schüler mit ihren Austauschpartnern den Unterricht am Lycée in Ferney und lernten so die Unterschiede zwischen dem deutschen und französischen Schulsystem aus eigener Erfahrung kennen. Ihre Freizeit verbrachten die Schüler in ihren Gastfamilien und lernten die dort gelebten Bräuche und die französische Kultur besser kennen. Die attraktive Lage von Ferney-Voltaire, nur wenige Kilometer von Genf entfernt, ermöglichte es den Schülern, selbst in der kurzen Zeit einiges zu erleben. Begeistert erzählten sie von Ausflügen nach Genf, dem Genfer See, der Besichtigung des UNO-Gebäudes und vom Skifahren im naheliegenden Juragebirge.

In den sechs Tagen sind viele Freundschaften entstanden und dementsprechend schwer fiel die Verabschiedung am letzten Tag. Doch dank moderner Kommunikationsmedien können die geknüpften Kontakte leicht aufrechterhalten und trotz der Entfernung intensiviert werden. Beim Abschied am Bahnhof bekam die mitgereiste Lehrerin Regine Maier von mehreren Gasteltern Lob für ihre Schüler. Sie hätten sich sehr sympathisch und aufgeschlossen in das Familienleben integriert und eingefügt. Und so bestehen schon jetzt Einladung für weitere Besuche in Frankreich.

Der erste Besuch in Ferney-Voltaire war ein großer Erfolg und so zieht die Französischlehrerin Regine Maier eine positive Bilanz des Austausches. Zusammen mit dem französischen Deutschlehrer plant sie bereits eine Fortsetzung im kommenden Schuljahr.

Zunächst aber freuen sich alle Teilnehmer auf den Besuch der französischen Schüler im April in Bretten.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mprbretten.de/ferney-voltaire-2015/