Geschichte

Rektoren an der MPR

  • 1965 – 1990 Friedrich Hogrefe
  • Seit 1992 Martin Knecht

Konrektoren an der MPR

  • 1967 – 1970 Siegfried Joneleit
  • 1970 – 1973 Karl Kunert
  • 1973 – 1979 Sebastian Gerber
  • 1980 – 2001 Ekkehard Hofmann
  • 2001 – 2007 Günther Hassmann
  • Seit 2007 Dr. Angela Knapp

Geschichte der MPR

1964

Erlass des Kultusministeriums Baden-Württemberg und  Genehmigung des Oberschulamtes Nordbaden für die Errichtung einer Mittelschule in Bretten mit Beginn des Schuljahres 1964/65

Die Klassen werden in Räumen des Gymnasiums und der Volkshochschule untergebracht.

1966

Umzug nach Gölshausen

1967

Erneute Nutzung der Volkshochschule und des Gymnasiums; außerdem muss durch die steigenden Schülerzahlen auf das Feuerwehrhaus ausgewichen werden

1969

Umzug in den Erweiterungsbau des Gymnasiums

1972

Der Gemeinderat der Stadt Bretten entscheidet sich für den Namen Max-Planck-Realschule

Im Herbst Umzug in das neue Gebäude im Bildungszentrum Ost

1994

Schulhauserweiterung auf der Westseite der MPR:

2 Klassenzimmer, 2 Fachräume Musik, 1 Fachraum Kunst,

1 Computerraum, 1 Beratungslehrerzimmer, 2 Nebenräume

1999

Wegen steigender Schülerzahlen müssen 5 Klassenzimmer im UG der Schillerschule genutzt werden (bis 2008)

2000

Die MPR wird 5-zügig

2006

Schulhauserweiterung, Foyererweiterung und Mensa

2007

Neuer Pausenhof und Schulgarten

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mprbretten.de/geschichte/