Alles zum „Brettener doggy“ auf Englisch

Bretten - Guide Book 2015Achtklässler der Max-Planck-Realschule haben einen englischsprachigen Stadtführer zusammengestellt

Bretten (mk). Ein Projekt von nachhaltiger Wirkung und einen echten Mehrwert für die Stadt Bretten haben 29 Achtklässlerinnen und Achtklässler der Max-Planck-Realschule über das sich dem Ende zu neigende Schuljahr geschaffen. „Als ehemaliger Lehrer freue ich mich natürlich ganz besonders, dass ihr einen englischsprachigen Stadtführer entworfen habt, der bestimmt reißenden Absatz finden wird“, lobte Neubürgermeister Michael Nöltner die 8e und ihre Englischlehrerin Anna Fruh. Vor dem Marktplatzbrunnen hatte man sich versammelt, um das Gemeinschaftswerk zu präsentieren.

„Zum Schuljahresanfang hatten wir uns zusammengesetzt und Ideen für ein Projekt gesammelt“, erzählte Maren. „Wir wollten etwas über Bretten machen.“ Ein Video vielleicht oder ein QR-Code-Quiz oder die Gestaltung einer Homepage. Fest stand, dass die Klasse sich dabei der englischen Sprache bedienen sollte, um sie so zu festigen. Man stimmte ab. Heraus kam die Idee mit dem „Guide“. „So etwas gibt es bisher noch nicht“, zeigte sich Caroline Traut von der Tourist-Information der Stadt Bretten begeistert. Zusammen mit Daniel Kerres hatte sie das Werk der Achtklässler professionell nachbearbeitet und in das gestalterische Layout der Stadt Bretten eingepasst.

„Ihr könnt zurecht stolz auf euch sein“, lobte auch Schulrektor Martin Knecht die besondere Leistung und das außergewöhnliche Durchhaltevermögen der 8e. Mit „viel Akribie“, einem „Blick für das Wichtige“ und „großem Verständnis“ sei der Stadtführer ausgearbeitet worden. Und das Ganze unter Betreuung einer Referendarin, was Knecht „beachtlich“ fand und Anna Fruh in sein Lob mit einbezog. Die Englischlehrerin berichtete, wie die Klasse „sehr intensiv“ an ihrem Projekt gearbeitet habe. „Um ein Gespür zu bekommen, wie so ein Stadtführer aussehen soll, haben wir viele Prospekte gewälzt und eigene Vorstellungen entwickelt.“ Auch eine Bretten-Führung mit Hans-Joachim Reiber hatte auf dem Programm gestanden. Fotos wurden geschossen. Und im Januar hatte dann jeder sein Thema an Ort und Stelle präsentiert – natürlich in englischer Sprache. „Ich wünsche euch, dass ihr viele Begegnungen mit ausländischen Touristen haben werdet mit eurem Bretten-Guide in der Hand“, sagte Anna Fruh und dankte ihrer Klasse für deren große Motivation und Leistungsbereitschaft.

„Bretten – A Guide Book“ ist über die Tourist-Info der Stadt Bretten zu beziehen. In der 24-seitigen Broschüre gibt es unter anderem Informationen zum „Whistler’s Tower“, zur „Old town hall“ oder zur „Legend of the Bretten doggy“.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mprbretten.de/guidebook2015/