Handballnachwuchs der MPR im Finale

Handball 2016

100% Einsatz zeigt die Max-Planck-Realschule im Sport

Der Einsatz der Schüler und Schülerinnen der Max-Planck-Realschule zahlt sich aus. Nachdem die jungen Sportler im Januar einen anstrengenden Trainingstag im Trainingszentrum der Rhein-Neckar-Löwen absolvierten, waren sie bereit bei den anstehenden Turnieren von „Jugend trainiert für Olympia“ alles zu geben.

Am Mittwoch, den 27.01.16 ging es für die Jungs nach Berghausen, wo die besten Teams aus der Region gegeneinander antraten. Mit guten Leistungen aller Spieler konnte die Mannschaft sogar in teilweise deutlicher Unterzahl (drei gegen sechs Spieler) noch Tore gegen die Sportschule aus Östringen werfen und sich am Turnierende für das Finale des Regierungspräsidiums im Februar qualifizieren.

Einen Tag später reisten die Mädchen nach Durmersheim und schon im ersten Spiel ließen sie sich von der offensiven Abwehr der Gegner aus der Ruhe bringen. Dank der eigenen starken Abwehrleistung, konnte das gegnerische Team nicht davon ziehen. Aufgrund der vielen Fehler und einiger unglücklichen Aktionen ging das Spiel unentschieden aus. In der Kabine wurden die Fehler angesprochen und nach Lösungen gesucht. Diese Lösungsstrategien wurden von der Mannschaft sehr gut umgesetzt, wodurch sich auch die Mädchenmannschaft danach ungeschlagen für das RP-Finale qualifizieren konnte.

Dieser Erfolg erfordert nicht nur 100% Einsatz der Sportler, sondern auch der Schulleitung der MPR. Die Termine für die Turniere werden leider immer sehr kurzfristig bekannt gegeben, so dass die Schulleitung in kürzester Zeit die Organisation des Schulalltages anpassen muss. Der betreuende Lehrer und die Schüler aus verschiedenen Klassen fehlen. Deshalb gilt auch ein großer Dank der Schulleitung und allen unterstützenden Lehrern und Eltern, die dies überhaupt erst ermöglichen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mprbretten.de/handballnachwuchs-der-mpr-im-finale/