Junge Poeten treten gegeneinander an

Poetry Slam 2016Erster Poetry-Slam der Max-Planck-Realschule ein voller Erfolg

Sie glauben, Poesie und heutige Jugend passen nicht zusammen? Im Gegenteil! Poetenwettbewerbe, bei denen Menschen jeden Alters selbst geschriebene Texte vortragen, sogenannte Poetry Slams, sind voll im Trend.

Im Rahmen einer umfassenden Projektarbeit organisierte die Klasse 8c der Max-Planck-Realschule mit Unterstützung ihres Klassenlehrers Bernd Stäblein einen solchen Slam an  der MPR. Teilnehmen durfte jede Schülerin und jeder Schüler, der einen eigenen Text verfassen und dem Publikum vortragen wollte. Vor  etwa 150 Zuschauern und einer vierköpfigen Jury präsentierten mutige Schülerinnen und Schüler ihre Texte. Nicht nur schulische Themen standen im Vordergrund, sondern auch die Angst vor Terror, die Fußball-EM, Freundschaft oder Flucht aus dem Alltag waren Themen. Der Moderator Marcel Laux führte das Publikum durch den spannenden Abend und verkündete schließlich als Finalisten Azra Gögtas und Anna Artelt (6b), Tim Siebenmorgen (9c), Inken Lang (9c), Florijan Pira (9c) und Isabelle Vees (10b).

Nach einer kurzen Pause bei Hot-Dogs, Brezeln und Softdrinks folgte der Durchgang der Finalisten. Das Publikum bewies vollen Körpereinsatz, als es hieß, die Gewinnerin durch die Lautstärke des Applauses zu bestimmen. Letztendlich belegte Isabelle Vees, Klasse 10b, mit ihrem Text „Lass mal wegfahrn“ den ersten Platz und gewann einen Kinobesuch mit der gesamten Klasse.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Unterstützer, welche die Sachpreise zur Verfügung stellten: Lars Skoda, Kinostar Bretten und Ulrike Müller, Buchhandlung Kolibri.

Sie sind neugierig geworden? Einige Final-Texte sind auf der Homepage der Max-Planck-Realschule www.mprbretten.de einsehbar. Es lohnt sich!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mprbretten.de/junge-poeten-treten-gegeneinander-an/