Feb 18 2012

Klassenzimmer werden zu Kreativ-Räumen

Bretten (BNN). Die Erwartungen an den ersten KreAktivTag an der Max-Planck-Realschule waren hoch. Warum sonst sollten sich weit über 100 motivierte Schüler mit engagierten Lehrkräften, Eltern und ehemaligen Schülern an einem Samstagmorgen treffen? Der traditionelle KreAktivAbend wurde in diesem Jahr zum KreAktivTag, bei dem die Schüler eingeladen waren, gemeinsam aktiv und kreativ zu sein.

Im Vorfeld konnten sich die Schüler für über zehn Workshops bei den Initiatorinnen Steffi Eckstein, Regine Maier und Sabina Gessler anmelden. Fünf Stunden lang blieben die Gruppen unter sich. Kein Gong unterbrach sie, bis sich um 15 Uhr alle im Musiksaal trafen, um zu sehen, was an diesem Tag entstanden ist. Die Klassenzimmer verwandelten sich in wahre Kreativräume. Im Zeichensaal rollten die Schüler fleißig ihre Filzkugeln, die später zu Schmuck, Handytaschen oder Filzblumen geformt wurden. Nebenan entstanden spannende Perlenkreationen, teilweise mit selbstgefertigten Papierperlen. Musik klang aus einem weiteren Klassenzimmer, in dem Schüler der achten und neunten Klasse in einem HipHop-Workshop an nur einem Vormittag eine Choreographie einstudierten. „Es ist noch viel besser geworden, als ich es mir vorgestellt habe“, kommentierte ein Schüler strahlend. Eine siebte Klasse kam sogar geschlossen und arbeitete an ihrer Präsentation der Ballade „John Maynard“ weiter. „Wir konnten viele neue Ideen umsetzen, haben endlich genug Zeit zum Proben gehabt und uns deutlich verbessert“, berichtet Moritz Kritzer stolz.

KreAktivTag 2012Die Orchester-AG eröffnete mit ihrem Auftritt die Präsentationen am Nachmittag. Schülersprecherin Alissa Dittes führte durchs Programm, bei dem die Schüler unter anderem einen unglaublichen Zaubertrick mit einer Kiste und 15 Schwertern zeigten. Die Zuschauer hörten eine mitreißende Trommelkomposition, einige durften Kostproben aus der brasilianischen Küche probieren. Die Theaterwerkstatt zeigte Sketche zum Thema „Verwandlung“ und zwei Ehemalige stellten mit ihrer Gruppe die Trendsportart „Parcours“ vor. Der Schülerchor trat auf, die Ergebnisse des Papierschöpfkurses wurden bestaunt und ein mutiges Mitglied der Schulband, Daniel Allegro, sang ein emotionales Solo. Nicht nur die Schüler, sondern auch die Leiter der Workshops sind stolz auf die Ergebnisse. „Spürbar ist, dass hier motivierte Schüler mitmachen, die Lust haben etwas entstehen zu lassen“, erklärt eine Lehrerin begeistert.

Den Zeitungsartikel lesen…

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mprbretten.de/klassenzimmer-werden-zu-kreativ-raumen/