Max-Planck-Realschule feiert 155 Abschlussschüler

Preisträger der MPR 2014

Preisträger der MPR 2014

Qualitätsmarke „Realschulbildung“- 16mal sehr gut, 10 Sonderpreise für besondere Leistungen
Am vergangenen Freitag erhielten 155 Schülerinnen und Schüler an der Max-Planck-Realschule das Abschlusszeugnis der Mittleren Reife. Martin Knecht, Schulleiter der Brettener Realschule, begrüßte die Schüler, Eltern, Verwandte und Lehrer und gratulierte den Schülern zur Qualitätsmarke „Realschulbildung“. Der Abschluss in diesem Jahr sei etwas Besonderes. Denn die Brettener Realschule feiert in diesem Schuljahr nicht nur ihr 50jähriges Jubiläum, sondern war zuvor auch vom Landesinstitut für Schulentwicklung als hervorragend ausgezeichnet worden. Die MPR hatte in 14 Bereichen sogar die Exzellenzstufe erzielt.

In seiner Abschlussrede lobte Knecht, dass die Schüler mit harter Arbeit, Konsequenz und großer Disziplin an ihrem Realschulabschluss gearbeitet hatten. Dass sie Verantwortung übernommen hatten und nun den Erfolg der bestandenen Mittleren Reife feiern konnten. Denn es sei seit Jahrzenten durch Aussagen der Wirtschaft und Industrie bewiesen, dass Realschulbildung Qualität hat. Der Schulleiter betonte aber auch, dass Erfolg nicht immer nur bedeutet, an der Spitze zu stehen. Auch ein Schüler, der sich von einer schlechten Note nun auf eine bessere Note hochgearbeitet hat, kann dies als großen Erfolg sehen.

An der Spitze stand in diesem Jahr Jannik Sulzer (Klasse 10c). Er war als Jahrgangsbester für den Melanchthon-Schülerpreis vorgeschlagen worden. Neben dem besten Realschulzeugnis zeichnete sich Jannik Sulzer durch sein hohes soziales Engagement aus. Für herausragenden Leistungen im gesellschaftswissenschaftlichen Bereich erhielt er außerdem den Sonderpreis der Volksbank Bretten.

Den Dr. Alfred-Neff-Förderpreis bekam Kevin Jilg (auch 10c). Er wurde für seine sehr guten Leistungen in den Bereichen Mathematik und Naturwissenschaft ausgezeichnet. Eine Auszeichnung für den besten Prüfungsaufsatz erhielt Pia Thieme (10b). Der Sportpreis ging an Robin Eigenblut (10b). Den Kunstpreis, welcher jedes Jahr vom Förderverein der Brettener Realschule gestiftet wird, bekam Manuel Godec (10b). Roman Ritter (10a) und Tobias Treutle (10b) erhielten den Technikpreis der Firma ROTON Power Systems, der Preis für besondere Leistungen im Naturwissenschaftlichen Bereich bekam Sven Leonhard aus der 10f. Den Sonderpreis der Sparkasse Kraichgau für vorbildliches schulisches Engagement in der SMV der Realschule erhielten Vanessa Haal und Elfate Latifi (beide 10c).

Mit einem Preis wurden die 16 Schüler gewürdigt, die einen Zeugnisdurchschnitt mit einer eins vor dem Komma haben. Dies waren in diesem Jahr: Saskia Hindenlang und Ann-Kathrin Hipp (beide 10a), Sandra Huth, Joana Lenzner, Miriam Speck und Alena Speck (alle 10b), Désirée Födisch, Kevin Jilg, Sebastian Messinger und Jannik Sulzer (alle 10c), Florian Reinbold (10d), Lena Kottmann und Patricia Neuschl (beide 10e) und Laura Böckle, Evelyn Koop und Sven Leonhard aus der 10f. Neun Schüler bekamen für ihr Abschlusszeugnis ein Lob.

Bilder der Entlassfeier 2014 gibt es hier…

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mprbretten.de/max-planck-realschule-feiert-155-abschlussschueler/