„Mitmachen Ehrensache“- Arbeiten für den guten Zweck

Mitmachen Ehrensache 2014Max-Planck-Realschule Bretten ausgezeichnet für Verknüpfung von „Mitmachen-Ehrensache“ und „Zeitung in der Schule“

Nicht wenige Brettener Bürger wunderten sich, als sie am Tag des Ehrenamtes eine Vielzahl von Schülern der Max-Planck-Realschule (MPR) in Geschäften und Firmen antrafen. „Heute keine Schule?“, diese Frage mussten sich Felix Dietrich und Fabian Burkhardt  aus der 8f an diesem Morgen öfter von Kunden im Baumarkt toom anhören. Auch bei der Umzugsspedition Hannich wunderten sich manche Mitarbeiter, warum Timo Wolf  und Valentin Furrer aus der 9d an einem normalen Schultag bei ihnen im Betrieb aushalfen. „ Ganz einfach“, erklärt Timo, „ wir Jugendlichen suchen uns für diesen Tag einen Job und spenden das von uns erarbeitete Geld einem guten Zweck.“ „Wir wollen gerade in der Vorweihnachtszeit nicht nur darüber reden, etwas Gutes zu tun, sondern wir wollen selbst aktiv werden,“ ergänzt Valentin. „Mitmachen Ehrensache“, die Idee ist einfach und gut. Jugendliche suchen sich selbstständig einen Arbeitgeber ihrer Wahl und verlassen einen Tag lang das Klassenzimmer. Der Lohn wird nicht behalten, sondern die Jugendlichen spenden das Geld an ein von ihnen ausgesuchtes, gemeinnütziges Projekt. Und tatsächlich konnten die Schüler der MPR viele Arbeitgeber in Bretten von der Aktion überzeugen, denn immerhin beteiligten sich dieses Jahr über 80 Schüler der Brettener Realschule an dieser Aktion. In der Buchhandlung Kolibri verpackte Lisa Liewke Geschenke, Selina Gusmini war beim Café Nerone damit beschäftigt, Gästen Kaffee zu bringen, Conrad Görgen half den Mitarbeitern beim Bauhof, die Weihnachtshütten aufzustellen, Anita Dietrich  und Renee Luginsland deckten die Tische im alten Rathaus ein. Die Klasse 10 d war am Tag des Ehrenamts zur Eröffnungsveranstaltung von „Mitmachen Ehrensache“ im Landratsamt Karlsruhe eingeladen. Die Schülerinnen und Schüler dieser Klasse hatten sich schon im letzten Jahr an dieser Aktion beteiligt.  Dabei verknüpften sie ihre Beteiligung am Aktionstag mit dem Projekt „Zeitung in der Schule.“ Nach getaner Arbeit in den Betrieben hieß es für die Schüler über ihr Tagwerk, über die Aktion „Mitmachen Ehrensache“, über Erfahrungen einzelner Schüler Berichte und Interviews zu schreiben. Nachdem die Klasse über vier Wochen täglich die BNN erhalten hatte, schrieben die Schüler nun selbst Artikel, wobei ihnen Redakteur Joachim Schulz mit Rat und Tat zur Seite stand.  „Ganz schön anstrengend“, meinte Inken Beissmann aus der 10 d, „ dass Redaktionssitzungen so lange gehen. Und bis man sich einigt, wie man die Sätze formuliert, was man genau thematisiert- so habe ich mir die Arbeit in einem Redaktionsbüro nicht vorgestellt.“

Aber der Einsatz hat sich gelohnt. Die Klasse 10d der MPR wurde für ihr Projekt „Zeitung in der Schule“ in Verbindung mit ihrer Tätigkeit bei Mitmachen-Ehrensache als eine der besten Klassen landesweit ausgezeichnet.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mprbretten.de/mitmachen-ehrensache-arbeiten-fuer-den-guten-zweck/