MPR-Schüler spenden für Unwettergeschädigte

Spende Hochwasser 2015Bretten. Circa 100 Schülerinnen und Schüler der Max-Planck-Realschule spenden ihren Arbeitslohn aus dem Aktionstag „Mitmachen – Ehrensache“ zugunsten der Geschädigten des Unwetters vom 6. Juni 2015. Oberbürgermeister Martin Wolff nahm am Donnerstagabend den Scheck über 1.300 EUR im Zuge des Spendenaufruf der Stadt an und sagte eine Weiterleitung an bedürftige oder notleidende Brettener Bürger zu.

Er richtete dabei ein herzliches Dankeschön für „diesen tollen Einsatz“ an die Schüler und lobte deren „vorbildlichen Gemeinsinn“. Wie in den vergangenen Jahren beteiligen sich insbesondere die zwei Klassen der MPR-Lehrerin Silke Maier an dem Aktionstag „Mitmachen – Ehrensache“, bei dem Jugendliche ehrenamtlich in einem Unternehmen arbeiten. Den Lohn, den die Unternehmen den Jugendlichen zahlen, spendeten diese in den Vorhahren direkt an eine soziale Einrichtung oder Menschen, die in Not sind. Dieses Jahr haben sich die Klassen entschieden, den Erlös von ungefähr 1.300 EUR an die Geschädigten des Unwetter zu spenden.

Silke Maier dankte auch den teilnehmenden Betrieben und Unternehmen aus Bretten und der Region, die jedes Jahr gern an dem Aktionstag mitwirken.

(Im Bild: Oberbürgermeister Martin Wolff mit Anna, Mortiz, Valentin, Nicole, Yannik, Maurice und Paula, die gemeinsam mit ihrer Lehrerin Silke Maier stellvertretend für alle beteiligten Schüler den Scheck im Rathaus überbrachten).

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mprbretten.de/mpr-schueler-spenden-fuer-unwettergeschaedigte/