Schulhaus

Geschichte der MPR

22.02.1964

Erlass des Kultusministeriums Baden-Württemberg für die Errichtung einer eigenständigen Mittelschule in Bretten.

21.03.1964

Das Bürgermeisteramt Bretten erhält vom Oberschulamt Nordbaden die endgültige Genehmigung zur Errichtung dieser Schulart mit Beginn des Schuljahres 1964/65.

1965

Rektor F. Hogrefe wird mit der Führung der Amtsgeschäfte betraut.

1967

Aufgrund der wachsenden Schülerzahlen müssen einige Klassen im Volkshochschulgebäude, im Raum über der Turnhalle des Gymnasiums und im Feuerwehrhaus in der Ruiter Strasse untergebracht werden.

1969

Umzug in den Erweiterungsbau des Gymnasiums Bretten.

1972

Der Gemeinderat der Stadt Bretten gibt der Mittelschule in einer Sitzung am 8.6.1972 den Namen Max-Planck-Realschule (MPR). Im Herbst 1972 wird das neue Gebäude im Schulzentrum Ost bezogen.

1992

M. Knecht wird neuer Schulleiter der MPR. Er stellt im Gemeinderat mehrere Anträge auf Schulhaussanierung und MPR- Erweiterung.

1994

Die Stadtverwaltung stellt zunächst 6 Mio. DM für Sanierungsmaßnahmen und Schulhauserweiterung auf der Westseite der MPR bereit:

Zwei Klassenzimmer, zwei Fachräume Musik, einen Fachraum Kunst, einen Computerraum, ein Beratungslehrerzimmer, zwei Vorbereitungsräume.

1999

Der Schulleiter stellt auf Grund deutlich steigender Schülerzahlen wiederholt Anträge bzgl. einer weiteren MPR-Erweiterung auf der Ostseite.

Vorübergehend müssen fünf Klassenzimmer im UG der benachbarten Schillerschule als Ausweichräume für die überfüllte MPR genutzt werden.

2000

Auf den wiederholten Antrag des Schulleiters auf „Ost-Erweiterung“ der MPR und zugleich auf Foyererweiterung stellt der OB den schriftlichen Antrag auf 5-Zügigkeit der MPR beim Kultusministerium.

2003

Nach intensiver Debatte des Gemeinderats wird die bauliche Erweiterung der MPR, der MPR-Mensa und des Foyers beschlossen. Aufgrund deutlich steigender Schülerzahlen wird auch der Antrag auf 5-Zügigkeit seitens des Kultusministeriums genehmigt.

23.08.2004

Baubeginn: MPR-Erweiterung Ost, Foyererweiterung und Mensa. Einrichtung des Schulprofils im musisch-kreativen und sozialen Bereich.

2004

Übergabe des zweiten Pausenhofs und des neuen Schulgartens.

20.11.2008

Die Schulgemeinschaft feiert den 150. Geburtstag des Namensgebers der Schule. Den Festvortrag hält Herr Prof. Dr. A. Simon vom Max-Planck-Institut für Festkörperforschung (Stuttgart).

14.03.2014

Jubiläum: 50 Jahre Max-Planck-Realschule Bretten

03.03.2016

Eröffnung des Physikraumes & Chemieraumes nach kompletter Sanierung

15.11.2016

Eröffnung des Biologieraumes nach kompletter Sanierung

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mprbretten.de/schulhaus/