Jul 13 2012

Stadtbücherei sucht: „Größte Leseratte“

Stadtbücherei sucht LeseratteZum Auftakt von „Heiß auf Lesen“ kam Regierungspräsidentin Nicolette Kressl nach Bretten

Bretten. „Bücher sind der beste Stoff“ und „Bücher sind wie die Liebe – man kommt kaum von ihnen los“ – viel bessere Werbung hätte sich die Stadtbücherei für die Aktion „Heiß auf Lesen“ nicht wünschen können. Schüler der Max-Planck-Realschule hatten auf Plakate geschrieben, was sie vom Lesen halten. Die neue Regierungspräsidentin Nicolette Kressl war gestern zum ersten Mal nach Bretten gekommen, um den Startschuss der Leseclub-Aktion im Regierungsbezirk zu geben. Bei einer bunten Feier vor dem Rathaus warb Kressl für die spannende Sommerlektüre. „Jeder der mitmacht, hat nicht nur jede Menge Spaß, sondern tut auch noch etwas für seine Bildung.“

Bei der Aktion „Heiß auf Lesen“, gibt es in den Stadtbüchereien etwa 200 zusätzliche Aktionsbücher, die für Schüler der fünften bis siebten Klasse ausgewählt sind. Mit Clubausweis ausgestattet können sie sich all diese Bücher ausleihen und bei der Rückgabe Fragen zum Inhalt beantworten. Für die eifrigsten Leseratten gibt es Preise zu gewinnen. Weil die Max-Planck-Realschüler im vergangenen Jahr die Nase vorne hatten, durften sie jetzt die Auftaktaktion mitgestalten. Auch Bürgermeister Willi Leonhardt unterstützte die Aktion und versprach zudem, den Kinder und Jugendbuch-Bereich der Stadtbücherei noch in diesem Jahr aufzumöbeln.

Danach war die Bühne vor dem Rathaus frei für die Kinder und Jugendlichen. Sie hatten sich kreativ mit dem Thema auseinandergesetzt und zeigten, warum es sich lohnt, öfter mal zu lesen. Zwei Schüler fassten den Inhalt eines ihrer Lieblingsbücher rappend zusammen. Andere falteten per Origami-Technik eine Figur aus einem der ausgewählten Bücher namens „Yoda ich bin! Alles ich weiß!“ von Tom Angleberger. Bernd Neuschl erweckte schließlich als Vorleser die Figuren des Buches zum Leben.

Und leichter Regenschauer gab einen Vorgeschmack darauf, wie man einen verregneten Sommer mit spannenden Büchern trotzdem gut übersteht.

„Heiß auf Lesen“ startete 2011 in zehn Bibliotheken, untere anderem in Bretten: „Die Bibliothek hier ist auf einem guten Weg, deswegen haben wir die Auftaktveranstaltung nach Bretten gelegt“, erklärte Susanne Thiele vom Regierungspräsidium.

Wer in seiner Schule noch keinen Leseausweis für die Aktion bekommen hat, kann ihn sich in der Stadtbücherei holen: Dienstag, Donnerstag und Freitag von 14 bis 18 Uhr, Mittwoch von 10 bis 18 Uhr und Samstag von 10 bis 13 Uhr.

 Den Zeitungsartikel lesen…

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mprbretten.de/stadtbucherei-sucht-groste-leseratte/