Weihnachten im Schuhkarton neu interpretiert

Weihnachten-im-Schuhkarton2014Schüler der Max-Planck-Realschule Bretten überraschen Kinder in Gemeinschaftsunterkunft

Eine Weihnachtsüberraschung der besonderen Art hatten sich die Klassen 7b und 7c der Max-Planck-Realschule (MPR) überlegt: Unter dem Eindruck der derzeitigen Flüchtlingssituation äußerten die Schüler den Wunsch, im Rahmen des in Klasse 7 durchzuführenden Projekts „Soziales Engagement“ (TOP SE) den Flüchtlingskindern der Gemeinschaftsunterkunft (GU) Bretten eine weihnachtliche Freude zu bereiten.

Hierzu kam von Schülerseite die Idee auf, die bekannte Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ abzuwandeln und diese direkt in Bretten durchzuführen. Beide Klassen informierten sich zusammen mit ihren Klassenlehrern Herr Steudinger und Herr Stäblein zunächst über die Situation der Flüchtlinge in Deutschland. Außerdem thematisierten sie Ursachen von Flucht und Vertreibung und sprachen über die Gründe für das Verlassen der Heimat. Nach wochenlanger Planung setzten sie nun ihr Vorhaben in die Tat um.

Nachdem das Projekt mit Herrn Kremser, dem Leiter der GU abgesprochen wurde, sammelten die Schüler Spenden und schrieben Mails an Unternehmen, in denen sie um Unterstützung für ihr Projekt baten. Dank der überaus positiven Rückmeldungen und großzügigen Spenden konnten 26 Schuhkartons mit Schreibutensilien, Schulsachen, Büchern und Spielzeug gepackt werden.

Diese wurden nun im Rahmen einer von den Schülern musikalisch gestalteten Weihnachtsfeier an die Kinder übergeben. Herr Kremser dankte beiden Klassen für ihre Unterstützung und äußerte die Hoffnung auf weitere Zusammenarbeit mit der MPR.

Dass dies nicht unbegründet ist, bewiesen die durchweg positiven Äußerungen der Schüler auf die Reaktionen der Kinder bei der Übergabe der Geschenke. „Die großen Kinderaugen und das leise „Danke“ haben uns gezeigt, dass unser Projekt erfolgreich ist“, so das Fazit der beiden Klassen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mprbretten.de/weihnachten-im-schuhkarton-neu-interpretiert/