Schlagwort-Archiv: Buch

Emily Öztürk liest am besten

Vorlesewettbewerb an der Max-Planck-Realschule

Die Sechstklässlerin Emily Öztürk ist Siegerin des Vorlesewettbewerbs an der MPR! Sie überzeugte die Jury mit ihrem Vortrag des Textausschnittes aus dem Buch „Zu gut für die Hölle“ von Jochen Till.

Zuvor hatten die sechsten Klassen die jeweiligen Klassensieger im Vorlesen ermittelt. So hatten sich Felix Hess (6a), Nika Vollmer (6b), Leonie Hauck (6c) und Emily Öztürk (6d) für den Schulentscheid qualifiziert, der in diesem Jahr noch kurz vor den Schulschließungen stattfinden konnte. Der Vorlesewettbewerb wird jährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels abgehalten und findet traditionell im Rahmen der Leseförderung auch an der MPR statt.

Zunächst lasen die Klassensieger aus ihren selbst ausgewählten Büchern vor der Jury, bestehend aus Ulrike Müller, Inhaberin der Brettener Buchhandlung Kolibri, und den Deutschlehrerinnen Sylvie Kurutz und Eva Radtke. In einer zweiten Runde mussten die Schüler einen fremden Text lesen. Die Jury hatte sich hierbei für eine Passage aus der Jugendbuchreihe „Ein Kater in geheimer Mission“ entschieden. Auch hier beeindruckte die spätere Schulsiegerin Emily, die diesen Text ebenso gekonnt, sicher und emotional vortrug wie ihren eigenen Text.

Die Schulsiegerin darf die Schule nun im regionalen Entscheid in diesem Jahr vertreten. Um die Leistung der Schüler zu honorieren, erhielten sie Buchgutscheine und eine Urkunde.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.mprbretten.de/emily-oeztuerk-liest-am-besten/

Noah gewinnt den Vorlesewettbewerb an der MPR

Die vier Klassensieger der 6. Jahrgangsstufe durften am Mittwoch, dem 28.November 2018 an unserer MPR ihr Können beim Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels unter Beweis stellen.

Noah Vogler konnte mit seinem Buch „Die drei ??? und das verfluchte Schloss“ von Sophie Matuschka die Jury überzeugen und darf als Schulsieger am Regionalentscheid teilnehmen.

In der dreiköpfigen Jury saßen die beiden Deutschlehrer Herr Ruhfaß und Herr Stäblein sowie Frau Engel von der Buchhandlung Kolibri.

Noah Vogler (6a), Simona Albanese (6b), Lelia Juez – Haag (6c) und Niklas Rudolph (6d) hatten sich bei den Klassenentscheiden als Teilnehmer qualifiziert. Zunächst lasen die vier Schülerinnen und Schüler aus einem selbst gewählten Buch. Dabei mussten sie ihre Lesetechnik, ihre Interpretation und Textverständnis unter Beweis stellen. Das Publikum bekam Textpassagen aus „Das Traumfresserchen“ von Michael Ende, „Level 4 – Die Stadt der Kinder“ von Andreas Schlüter oder „Spyschool“ von Ajonas Boets zu hören.

In der zweiten Runde durften die Schülerinnen und Schüler aus „Survival“ von Andreas Schlüter vorlesen. Hier beeindruckte vor allem Noah Vogler, der diese Passage ebenso gekonnt, sicher und emotional vortrug wie seinen eigenen Text.

Die vier Teilnehmer erhielten Gutscheine, die von der Deutsch – Fachschaft zur Verfügung gestellt wurden. Noah durfte sich zudem noch über ein Buch freuen, das ihm von Frau Engel überreicht wurde. Er entschied sich für „Die Schule der Alyxa – Der dunkle Meister“ von R.L. Ferguson.

Herzlichen Glückwunsch!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.mprbretten.de/noah-gewinnt-den-vorlesewettbewerb-an-der-mpr/

MPR im Dschungelfieber – Bücherherbst an der Max-Planck-Realschule

Andreas Schlüter liest aus „survival“

Ein Flugzeugabsturz im Dschungel Brasiliens. Vier Jugendliche, die nun überleben müssen. Und das wird nicht einfach, denn der Dschungel birgt viele Gefahren. Schlangen, Raubkatzen, unerbittliche Naturgewalten- auf die vier warten große Herausforderungen. 

Das ist der Inhalt des Buches „survival“, aus dem Andreas Schlüter im Rahmen des alljährlichen Bücherherbstes an der MPR vorlas. Alle Schüler der fünften und sechsten Klassen waren zu der Lesung in das Foyer der MPR gekommen, das von der Kunstlehrerin Frau Iris Haller und ihren Schülern mit farbenprächtigen Dschungelbildern geschmückt war. Und Andreas Schlüter verstand es die Schüler zu begeistern. Aufmerksam und gebannt folgten sie seiner Lesung. Spannung pur und eine unaufdringliche Lehrstunde in Sachen „Abholzung des Regenwaldes“ hinterließen einen starken Eindruck bei der Schülerschaft. Die kinoreifen Fotos und Kurz-Videos vom Amazonasgebiet , die Andreas Schlüter während der Lesung zeigte, taten ihr Übriges, die Aufmerksamkeit der Schüler zu halten. 
Piet Assem, ein 6. Klässler, der eigentlich ausschließlich begeisterter Fan der Buchreihe „Tom Gates“ ist, meinte nur: „ Ich muss unbedingt wissen, wie man im Dschungel überlebt. Die Lesung war so spannend, das Buch muss ich haben.“ 

Auch die Leiterin der Schülerbücherei, Silke Maier, zeigte sich sehr angetan von der Lesung. „ Durch solche Aktionen wollen wir unsere Schüler zum Lesen animieren. Und wenn man sich die begeisterten Gesichter der Schüler anschaut, weiß man, dass sich doch recht viele wieder auf das Abenteuer Lesen einlassen werden.“ Am Ende der Lesung bedankte sich Silke Maier bei dem Förderverein der Max-Planck-Realschule, der dieses Jahr wieder den Bücherherbst an der MPR unterstützt.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.mprbretten.de/mpr-im-dschungelfieber-buecherherbst-an-der-max-planck-realschule/

10 Jahre Bücherherbst an der Max-Planck-Realschule

Höhepunkt: Besuch Ursulas Poznanskis mit Lesung

„Schock deine Eltern- lies ein Buch“, dies war und ist einer der Slogans, mit dem die Schülerbücherei der Max-Planck-Realschule versucht, Schüler in die Bücherei zu locken. Aber Slogans allein können Jugendliche nicht in die Welt der Bücher entführen. Und so gibt es seit 10 Jahren den Bücherherbst an der MPR, ein Event, bei dem das Schülerteam um Silke Maier sich immer wieder bemüht mit neuen Ideen Schülern die Lust auf Bücher zu vermitteln. Dieses Jahr erstreckte sich der Bücherherbst wegen des zu feiernden Jubiläums auf zwei Wochen. Vielfältige Aktionen wurden angeboten. Es gab Backnachmittage und Bastelnachmittage, bei denen man sich die Ideen aus den Büchern der Schülerbücherei holte. Wie jedes Jahr stellte das Büchereiteam wieder allen Klassen der MPR seine Lieblingsbücher bzw. die Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt vor. Und für die 5. Klassen führte das Team eine Lesenacht in der MPR durch. Um Mitternacht in den Räumen der Schule zu lesen, das war ein Leseabenteuer der besonderen Art. Bücher wurden ausgetauscht, Bücher wurden vorgelesen, Spiele in der Bücherei veranstaltet, zum Schlafen kam man in dieser Nacht nicht viel. Besuche in der Stadtbücherei fanden statt, wo unterschiedliche Aktionen für die 5. bzw. 9. Klässler angeboten wurden. Ein Höhepunkt war sicher der Besuch eines  Workshops der Buchhandlung kolibri.  Sich am Abend in einer Buchhandlung aufzuhalten, ohne andere Kunden, das allein war schon für die Klasse 10 b ein Erlebnis. In unterschiedlichen Gruppen arbeiteten die Schüler engagiert an Vorschlägen für eine Prüfungslektüre für die Abschlussprüfung, eine Gruppe zeigte im Rollenspiel ein Verkaufsgespräch, bei dem es galt, zwischen Jugendlichen und Erwachsenen zu vermitteln, eine andere Gruppe versuchte sich an der Beantwortung der Frage, ob Fantasyliteratur überhaupt eine Art „message“ für den Leser bieten kann. Frau Sabine Engel, die den Workshop leitete, zeigte sich begeistert vom Ideenreichtum der Schüler und von deren engagierter Mitarbeit. Und zum Jubiläum hatte das Büchereiteam mit Unterstützung des Fördervereins der MPR eine der bekanntesten Jugendbuchautorinnen aus dem deutschsprachigen Raum eingeladen. Ursula Poznanski las aus ihrem Buch „Elanus“ vor 150 Schülern aus den Klassen 8 bis 10 der MPR. Schon nach den ersten Sätzen war es mucksmäuschenstill im Musiksaal der Schule, sämtliche Schüler ließen sich in den Bann dieses Jugendbuchschmökers ziehen.  Drohnen, Überwachung, Manipulation, dunkle Geheimnisse- gekonnt stellt Ursula Poznanski diese hochaktuellen Themen in die Erzählung ihres Thrillers.  Kein Wunder, dass am nächsten Tag alle Exemplare aus der Schülerbücherei ausgeliehen waren bzw. viele Schüler sich am Büchertisch ein Exemplar kauften. Silke Maier zeigte sich zufrieden mit dem Verlauf des Bücherherbstes: „Durch die unterschiedlichen Aktionen ist es uns sicher gelungen, Schüler für die Welt der Bücher zu begeistern. Jedenfalls zeigen die Ausleihzahlen der Schülerbücherei, dass wir wieder eine Vielzahl neuer Leseratten durch unseren Bücherherbst gewinnen konnten.“ Und Hannah Kuhn aus dem Büchereiteam, die bei den meisten Aktionen mitgeholfen hat, ergänzt:“ Mein persönliches Highlight war die Begegnung mit Frau Poznanski, da ich ein großer Fan von ihren Büchern bin und diese auch in einem Referat im Fach Deutsch vorstellen werde. Der Bücherherbst 2017 war für mich als Helferin zwar anstrengend, aber hat auch jede Menge Lust gemacht auf neuen Lesestoff.“

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.mprbretten.de/10-jahre-buecherherbst-an-der-max-planck-realschule/