Schlagwort-Archiv: Sommerferien

In den Ferien an die Schule?

Sommerschule in der letzten Ferienwoche an der MPR

Sommerschule an der MPR

„Diese Woche ging wirklich schnell vorbei. Das hätte ich nie gedacht,“ meinte Lukas Lemke. Und sein Mitschüler Colin Messerschmidt sagte nur lachend: „Nie hätte ich gedacht, dass ich einen Schultag von 8.30 Uhr am Morgen bis 16.30 Uhr am Nachmittag überleben würde. Aber die Woche hat wirklich Spaß gemacht.“

25 Schüler der 7. und 8. Klassen nahmen an der Sommerschule der AIM (Akademie für innovative Bildung und Management Heilbronn) teil. Jeden Tag wurden die Schüler von den vier Lehrkräften Stefanie Bregler, Thomas Frank, Silke Maier und Hannah Schnatterbeck in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik unterrichtet. Hier wurden ganz konkret Hilfestellungen angeboten und Inhalte wiederholt und eingeübt, die die Schüler sich zuvor gewünscht hatten. Beim täglichen gemeinsamen Frühstück und qualitativ hochwertigem Mittagessen kamen Lehrer und Schüler miteinander ins Gespräch, wobei hier die unterschiedlichsten Themen in einer lockeren Atmosphäre diskutiert wurden. Für das Freizeitprogramm war Rene Sulzer, ein Graffiti – Künstler und ehemaliger Schüler der MPR, verantwortlich. In Kooperation mit Heike Armbruster führte er die Schüler in die Grundlagen der Graffiti- Wandgestaltung ein. Nachdem man sich in der Theorie mit räumlichem Denken und Schattierungen beschäftigt hatte, zeigten die Schüler erste Versuche an der Sprühdose und verwirklichten ihre eigenen Skizzen an folierten Bauzäunen.  

Am Freitag fand dann eine Abschlussveranstaltung statt, zu der die Familien der Schüler eingeladen waren. Die Schülerinnen Lea Regert, Rebekka Abou und Emily Böhm führten durch das Programm. Hier wurden Schreibprozesse aus dem Deutschunterricht vorgestellt, englische Dialoge präsentiert und ein Mathe-Quiz durchgeführt. Danach zeigten die Schüler ihre „Graffiti-Kunstwerke“ und brachten damit doch manches Elternteil zum Staunen. Wer hätte schon geglaubt, dass man solch künstlerische Talente in der Familie hat. Die Schulleiterin Angela Knapp war beeindruckt von den Ergebnissen dieser Woche und fand die passenden Worte zum Abschluss:“ Dies wird nicht die letzte Sommerschul-Woche an der MPR gewesen sein. Wir freuen uns auf eine langjährige Kooperation mit der AIM.“

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.mprbretten.de/in-den-ferien-an-die-schule/

Lernbrücken-Kurse 2020

Liebe Eltern,

alle Schüler/innen, die zum „Lernbrückenprogramm“ verbindlich angemeldet wurden, haben vor den Ferien Informationen hierzu erhalten. Die Kurse finden  an der MPR statt

von Montag, 31.8. bis Freitag, 11.9.2020, täglich 8.30-12.00 Uhr

Auf dem Schulgelände und im Schulhaus wird das Tragen einer Maske ausdrücklich empfohlen. Während des Unterrichts muss keine Maske getragen werden. Die aktualisierten Hygienehinweise des Kultusministeriums sind zu beachten.

Schüler/innen, die krankheitsbedingt nicht an den Lernbrücken teilnehmen können, müssen von den Erziehungsberechtigten per Mail an sekretariat@mpr-bretten.de oder telefonisch 07252-94400 krank gemeldet werden.

Rückkehrer aus Risikogebieten müssen in Quarantäne bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses. Nähere Informationen finden Sie unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Oberste Priorität hat nach wie vor der Schutz der Gesundheit aller am Schulleben Beteiligten.

Schulleitung/28.08.2020

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.mprbretten.de/lernbruecken-kurse-2020/

English in action Sprachkurs an der MPR

Gruppenfoto English in Action 2019

MPR – Schüler unterwegs mit der Royal family?

Wann kann man schon einmal London mit der Royal family und dem Premierminister Boris Johnson erkunden? Und wo erlebt man eine Crazy Weather Show (Verrückte Wetternachrichten), in der es Cookies regnet und der Himmel voller Marshmellows hängt? Und wer staunte nicht darüber, dass Donald Trump in Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett durch Barack Obama ersetzt wurde?

All diese Szenarien wurden von Schülern der MPR am Ende eines einwöchigen Englischkurses an der MPR in kleinen Theatersequenzen vorgeführt.

Auch Präsentationen und Vorträge wurden der Elternschaft gezeigt. So hatten Emilia und Sophia aus der Klasse 6a den Roboter „Somi“ gebaut, eine Haushaltshilfe, die Englisch sprechen kann.   Lena und Noras Roboter „Rubi“ dagegen war in der Lage, Gegenstände vom Boden aufzuheben und zu transportieren. All dies wurde in englischer Sprache erklärt und durch die einwandfreie Funktionsweise der Roboter auch anschaulich demonstriert. Die Eltern wurden aber auch über Themen wie Soziale Medien informiert, über American Football, Hollywood und vieles mehr. Tim aus Klasse 10 wagte sich sogar an ein Thema aus der Chemie, das Salz von Rochelle, und informierte hierüber in der englischen Sprache.

 Mittlerweile ist es das sechste Jahr, das die Sprachschule „English in action“ aus Canterbury zu Gast an der Max-Planck-Realschule ist. Sechs Lehrer aus Großbritannien unterrichteten die Schüler in Kleingruppen. Ziel dieser Woche war es, das Selbstvertrauen der Schüler in der Fremdsprache zu fördern und zu stärken. Dadurch, dass die Englischlehrer kein Wort Deutsch sprachen, war tatsächlich jeder Schüler darauf angewiesen in der Fremdsprache zu kommunizieren, um sich verständlich zu machen. Vorrangig ging es um die Erweiterung des Wortschatzes, die Verbesserung der Aussprache, aber auch um die Sicherheit in der Verwendung idiomatischer Wendungen. Das Organisationsteam der MPR um Silke Maier, Daniela Strobel, Steffi Eckstein und Rebecca Templin zeigte sich sehr zufrieden. „Englischunterricht ohne Notendruck, Englischunterricht mit Muttersprachlern, das sorgte für eine große Motivation bei den Schülern. Und es ist doch immer wieder beeindruckend, mit welcher Selbstsicherheit die Schüler nach einer Woche „Sprachbad“ in der englischen Sprache vor einem großen Publikum auftreten und in der Fremdsprache kommunizieren“ so äußerten sich die Lehrer der MPR unisono.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.mprbretten.de/english-in-action-2019/

MPR-Schüler unterwegs in Süd-England

– MPR Schüler vor dem Osborne House –

Auf den Spuren von Queen Victoria

Auch dieses Jahr fand in der ersten Woche der Sommerferien wieder die alljährliche Fahrt der MPR nach Süd-England statt. 47 Schüler mit den Betreuern Silke Maier, Julian Port, Wolfang Dresler und Yannick Neumann verbrachten eine Woche in den Grafschaften Sussex und Kent. Am ersten Tag ging es nach der frühmorgendlichen Wanderung auf den Klippen von Dover in das berühmte Wasserschloss Leeds Castle mit seinen prächtigen Parkanlagen. 

Höhepunkt der beiden London-Fahrten war sicherlich die Fahrradtour, bei der die Schülerschaft in vier Gruppen aufgeteilt wurde. Gemeinsam mit den erfahrenen Londoner Tourguides erkundete man die bedeutenden Hotspots von London, fuhr in kleine Gassen, radelte entlang der Themse und wurde immer wieder mit der  Darstellung wichtiger historischer Ereignisse  und Begebenheiten sowie lustigen Anekdoten unterhalten. Und nun begab sich auch Queen Victoria mit auf die Reise der MPR-Schüler. In diesem Jahr jährt sich ihr 200. Geburtstag und somit war klar, dass man in England immer wieder auf die Königin des damaligen „British Empire“ hingewiesen wurde. Vor dem Buckingham Palast erfuhr man, dass sie die erste Regentin war, die dieses Schloss bewohnte, unübersehbar war für die Schüler die große Statue von ihr, die sich direkt vor den Toren des Buckingham Palace befindet. Und als man Westminster Abbey passierte, wurde darauf hingewiesen, dass in dieser bedeutenden Kirche Queen Victoria im Alter von 18 Jahren gekrönt wurde. Zurück an der Südküste ging es für einen Tag nach Brighton. Der Royal Pavillon, ein Palast in der Tradition der indischen Mogulpaläste mit chinesischer Innenausstattung, wurde im Auftrag des damaligen Prince of Wales errichtet. Ließ sich manch Schüler von der Exotik der einzelnen Räume beeindrucken, gab es wieder andere, die, ganz im Sinne Queen Victorias, kein Verständnis für dieses Lustschloss hatten und verstehen konnten, warum die damalige Königin diesen Palast an die Stadt verkaufte. Sicherlich wäre die Queen auch nicht von der pride parade amused gewesen, die an diesem Tag in Brighton stattfand. Tausende von Menschen und mit ihnen die MPR-Schüler säumten die Straße und bewunderten die Teilnehmer dieses fröhlichen und friedlichen Umzugs, bei dem gleichermaßen gefeiert und für Gleichberechtigung und Toleranz demonstriert wurde. Höhepunkt der Reise war sicherlich der Besuch der Isle of Wight. Hier besuchte man Osbourne House, den Sommersitz von Queen Victoria und ihrem Gemahl Prince Albert.

– Geführte Fahrradtour durch London –

Beeindruckt waren die Schüler von der Einrichtung des Palastes, hatte man tatsächlich in manchen Räumen oft den Eindruck, die Familie würde sich immer noch in den Räumen aufhalten. Es gab so viele persönliche Gegenstände zu sehen, die Wände waren mit Familienbildern geschmückt, nicht zu übersehen waren die unzähligen Porträts und Büsten von Albert, die  einen Eindruck der Trauer von Victoria über ihren früh verstorbenen Gatten vermittelten .Im Anschluss an den Besuch des Schlosses wanderten die Schüler durch die Außenanlagen. Prachtvolle Gärten, riesige Bäume, edle Statuen umsäumten den Weg zum Meer. Unterwegs konnte man das Swiss Cottage bewundern, ein großes Spielhaus, das für die neun Kinder des Königspaars errichtet wurde. Und hier machte es doch manch Schülern riesigen Spaß, in die Kleidung der damaligen Zeit zu schlüpfen und die Rolle der Prinzen und Prinzessinnen einzunehmen. Bewunderung fand auch der Badewagen der Königin, mit dem diese damals von  Pferden ins Meerwasser gezogen wurde.

So begleitete Queen Victoria die MPR-Schüler dieses Jahr auf ihrer Süd-England-Reise und vielleicht zeigte sich auch deshalb das Wetter dieses Jahr von seiner besten Seite. Und jeder ist schon gespannt, welches Programm sich die Organisatoren für die nächste Süd-England -Fahrt ausgedacht haben.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.mprbretten.de/england2019/